Project Description

Ein Rollstuhl für Henry

Danke für die Überlassung des Rollstuhls durch den Krankenpflegeverein Gemmingen – Stebbach, der Firma Medicus, Oberderdingen für die Sicherheitsausstattung des Rollstuhls, danke den unzähligen Spendern von kleinen und größeren Geldbeträgen und den vielen, die sich mit einer Sachspende beteiligt haben. Danke Euch Allen !

Henry zum ersten Mal in seinem Rollstuhl – noch nie zuvor hatte ihn Florian lachen sehen!

Nachruf für Henry Mudiima (*10.03.2000 – †16.11.2017)

Leider erreichte uns gestern die Nachricht, dass Henry Mudiima, der Sohn eines der Mitarbeiter des Health Centre, urplötzlich verstorben ist. Henry wurde leider nur 17 Jahre alt und saß aufgrund eines angeborenen Hirnschadens als Folge von Sauerstoffmangel bei der Geburt im Rollstuhl. Florian hatte Henry Weihnachten 2012 zum ersten Mal getroffen und uns von seinem Schicksal berichtet.
Trotz schwerer Krankheit war er ein lebensfroher Junge, der einen Großteil des Lebensinhaltes seiner Familie ausmachte.
Ihn das erste Mal Lächeln zu sehen, war einer der schönsten Momente in unserer Leben.
Unsere Gedanken sind bei Mrs Sarah und Mr Robert Mudiima und Henrys Geschwistern, die ihren Sohn und Bruder viel zu früh verloren haben.

Mr. Mudiima hat extra einen Dankesbrief verfasst, der nachfolgend übersetzt abgedruckt ist:

Bubirizi, Nawanyago Parish,Kamuli District, Uganda

10.7.2013

An: Alle unsere Spender in Deutschland
durch Mutibwa Kerstin und Nadiope Manfred aus Gemmingen, Deutschland

Vielen Dank für die Unterstützung, die Sie meiner Familie und vor allem Henry zukommen lassen haben. Der Rollstuhl, den Sie unserer Familie gespendet haben hat das Leben von Henry und der gesamten Familie sehr erleichtert. Wir sind nun in der Lage, Henry überallhin mitzunehmen, vor allem in die Kirche. (Anmerkung: Der Glaube ist jedem Menschen in Uganda sehr wichtig, weshalb es große Bedeutung hat, dass Henry jetzt endlich in die Kirche gehen kann.) Unser Dank geht besonders auch an Wanyana Katja Weber für den Transport und das Überbringen des Rollstuhls und der anderen Spenden für meine Familie. Lassen Sie mich und meine Familie kurz vorstellen: Ich heiße Robert Mudiima Isabirye, bin 45 Jahre alt und verheiratet mit Nakasango Sarah Nabirye mit 5 gemeinsamen Kindern:

1. Lwanga Royal-
2. Wandira David-
3. Kintu Moses-
4. Waiswa Henry-
5. Izimba Dorcus-
Wir leben in einer ländlichen Gegend in einem Dorf namens Bubirizi im Kamuli

Sohn der noch zur Schule geht, 16
Sohn der noch zur Schule geht, 14
Sohn der noch zur Schule geht, 12, Zwilling zu
Sohn der aufgrund seiner Behinderung nicht zur Schule gehen kann, Tochter die noch zur Schule geht, 5

Distrikt. Bubirizi liegt 3,5 km vom Nawanyago Health Centre entfernt, wo Florian zurzeit arbeitet. Unsere Familie besitzt eine kleine Kakao- und Kaffee-Plantage, aber ich arbeite auch am Nawanyago Health Centre. Vielen Dank für das Unterstützen meiner Familie, möge Gott Sie dafür belohnen.

Viele Grüße aus Uganda
Mudiima Robert- 0782414396, E-Mail rmudiima@yahoo.com Anmerkungen:

Die Region in Uganda, in der Florian lebt, war das frühere Königreich Busoga mit dem regionalen Sprache „Lusoga“. Die Lusoga-Namen Mutibwa (Mutter), Nadiope (Vater) sowie Wanyana (Tante) leiten sich von Florians Stammbaum ab. Er heißt seit seiner ersten Woche in Uganda Gabula (nach dem König des Königreiches).

Voraussichtlich im September soll es nach Florians Rückkehr eine besondere Veranstaltung in Gemmingen mit vielen Bildern und Erläuterungen geben, zu der wir nochmals gesondert einladen werden.