Unser neues Projekt „Vision 2025“

Wir haben ein neues Projekt für das kleine Krankenhaus in Nawanyago entwickelt, das wir bis 2025 verwirklichen möchten, deshalb haben wir es Vision 2025 genannt.

Im Krankenhaus werden jährlich bis zu 16.000 Patienten ambulant und rund 1.600 Patienten stationär behandelt, bei jährlich etwa 700 Geburten kommen im Krankenhaus im Durchschnitt fast zwei Kinder pro Tag auf die Welt (Stand 2019/2020). Im Gegensatz zu Deutschland muss in Uganda jeder Patient seine Behandlungskosten selbst tragen, es gibt keinerlei Krankenversicherung. Für den Betrieb des Krankenhauses gibt es keine staatliche Unterstützung, das Krankenhaus muss sich selbst finanzieren.

Die bisherigen Räumlichkeiten des Krankenhauses reichen für die Behandlung und Untersuchung bei weitem nicht mehr aus!

Bereits seit 2012 als Florian Kistler seinen Freiwilligendienst dort ableistete, bestand die dringende Notwendigkeit nach einem größeren Laborraum, damit die zahlreichen Patienten mit ansteckenden Krankheiten wie z.B. Tuberkulose sicher getestet werden können. Tuberkulose ist eine häufige Begleiterkrankung von HIV und Aids. Da die Tuberkulose über die Luft übertragen wird, benötigt man für das Labor einen großen, gut zu lüftendem Raum, der damit schnell erregerfrei gemacht werden kann. Nur so ist der Schutz der Gesundheit der Mitarbeiter und anderer Patienten, die zur Blutentnahme kommen, möglich.

Es gibt im Nawanyago Health Centre auch keinerlei Möglichkeiten auch nur kleine Operationen durchzuführen, da kein steriler Operationsraum vorhanden ist. Die hygienischen Zustände selbst für einfache Nähte sind in den derzeitigen Räumlichkeiten katastrophal. Falls bei einer Geburt ein Kaiserschnitt erforderlich wird, was im Durchschnitt fünfmal die Woche der Fall ist, kann dieser deshalb nicht in Nawanyago durchgeführt werden, sondern muss teilweise mit dem Motorradtaxi oder dem alten Krankenwagen in die nächstgelegene Klinik verlegt werden. Es besteht auch keine Möglichkeit, Patienten mit Schmerzen angemessen zu helfen, da die entsprechenden Überwachungsmöglichkeiten fehlen. Patienten mit Atemnot oder nach Unfällen können nicht mit Sauerstoff versorgt werden.

Diese unhaltbaren Zustände wollen wir dringend verbessern!

Unsere Vision ist es deshalb bis 2025 das Nawanyago Health Centre um ein Gebäude zu erweitern mit

  • einem Operationssaal und entsprechenden Funktionsräumen
  • einer kleinen Überwachungs-/Intensivstation
  • einem ausreichend großen Laborbereich.

Die Bauplanung und Bauleitung erfolgen durch einen ortsansässigen Architekten in enger Zusammenarbeit mit deutschen und Schweizer Ärzteteams. Selbstverständlich wurde in die Vorbesprechungen auch das Team in Uganda eingebunden – per Zoom-Konferenz wurden mehrfach die Entwürfe besprochen.

Die voraussichtlichen Baukosten wurden vom Architekten auf rund 100.000 € kalkuliert. Alle benötigten Baumaterialien werden vor Ort eingekauft, das Gebäude wird durch erfahrene, örtliche Handwerker erstellt werden. So wird gewährleistet, dass die Wertschöpfung in Uganda erfolgt.

Hier geht es zum aktuellen Bauplan.

Weitere Infos zu unser Vision 2025 finden Sie auch im Einlegeblatt zu unserem aktuellen Flyer:

Wie können Sie uns unterstützen?

Durch Geldspenden (Unterstützen), durch das Aufstellen von Spendenboxen, durch das Auslegen und Weitergeben von Flyern. Oder Sie haben vielleicht eine Idee für eine Benefizveranstaltung, werden Mitglied und vieles mehr…….

Für das gesamte Projekt sind 100.000 € an Kosten veranschlagt, weshalb wir herzlich auch um IHRE Spende bitten!

Wenn Sie uns bei der Verwirklichung unserer Vision 2025 unterstützen möchten oder bei weiteren Fragen zu unserem Projekt wenden Sie sich bitte an vorstand@tusiima-nawanyago.eu oder Tel. 07267 319.

Jetzt unterstützen!
Über Uns
Satzung
Impressum
Datenschutz